Sonntag, 22. Juli 2012

Kranke Welt!!


Wie krank sind wir Menschen eigentlich?! Das frage ich mich zur Zeit öfters. Ich sehe leider immer häufiger Reportagen, die mich aufrütteln. Die mich fragen lassen, was eigentlich in manchen Köpfen vor geht. Und wie man zu sowas überhaupt in der Lage sein kann.

Gerade schaue ich RTL Spiegel TV und sehe Bilder, wie noch lebenden Nashörnern, die Hörner rausgeschnitten bzw. -gesägt werden und sie dann qualvoll in den meisten Fällen sterben. Und das nur, weil irgendwelche kranken Menschen meinen, dass das die Potenz steigert, einem hilft, wenn man müde ist oder angeblich Krebs heilen soll. Bewiesen scheint aber nichts zu sein! Was zum Teufel?! Ist es euch da draußen eigentlich bewusst, was ihr den Tieren für eine Qual beschert?! Nur, um euch möglicherweise (ich halte es für absoluten Schwachsinn!) zu helfen!? Ihr solltet euch schämen, irgendwelchen Tieren, die absolut keine Chance haben, sich zu wehren, so etwas anzutun!! Sei es, wie in diesem Fall, einem lebendigen Tier einen Teil seines Körpers einfach abzunehmen und ihn dabei so irreparabel zu verletzten, dass es sterben wird oder aber, wie in anderen Fällen das qualvolle "Halten", Töten oder das Zerstören des Lebensraumes von Mensch und Tier durch absolut unbedachte, hirnlose Art und Weise.

Gegen solche Schweine muss dringend etwas unternommen werden! Tut mir leid, wenn ich heute einmal solche harten Worte in den Mund nehmen, aber wenn es um das Quälen von Tieren geht, hört es bei mir wirklich auf! Wo ist denn sowas normal?! Ich könnte schon heulen, wenn ich nur solche Bilder im Fernsehen sehe und andere Menschen schaffen es wirklich, so etwas zu MACHEN.


Hier könnt ihr euch den Beitrag selbst ansehen. Ich finde gerade keine Worte mehr, deshalb sage ich einfach nur: Schaut es euch bitte einmal selbst an.

Kein Tier der Welt kann sich gegen uns Menschen wehren. Und kein Tier auf der Welt hat es verdient, schlecht behandelt, gehalten oder gequält zu werden!! Also macht was dagegen und schaut nicht einfach nur zu.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen